Handelbare Produkte
  • Forex
  • CFD
  • Aktien
  • ETF
  • Futures
  • Optionsscheine / Zertifikate

Lynx Broker Erfahrungen & Test 2021

Der Sitz von dem Lynx Broker befindet sich in den Niederlanden, in Amsterdam. Dieser Artikel soll Ihnen den Broker näherbringen, indem unter anderem Lynx Broker Erfahrungen aufgegriffen werden. Anschließend werden Sie definitiv besser über den Broker Bescheid wissen.

Regulierung

Gegründet wurde Lynx Broker im Jahre 2006. Der Hauptsitz befindet sich, wie bereits erwähnt, in Amsterdam. Aufgrund dessen kann erkannt werden, dass die EU-Finanzaufsichtsbehörde eine Regulierung durchführt. Genau genommen übernimmt dies die niederländische Zentralbank, welche für die Regulierung des Lynx Brokers verantwortlich ist. Es kann erkannt werden, dass durch die Regulierung ein sehr großes Maß an Sicherheit geboten wird. Das Ganze wird durch eine sogenannte Einlagensicherung noch einmal erhöht. Der Hauptsitz des Brokers befindet sich in einem EU-Staat. Aufgrund dessen greift die gesetzliche Einlagensicherung je Handelskonto in der Höhe von bis zu 100.000 Euro. Da der Lynx Broker zu Interactive Brokers dazugehört, werden die Guthaben von den Kunden sogar bis zu einer Million US-Dollar geschützt.

Handelsangebot

Der Broker Lynx stellt die Möglichkeit bereit, dass über diverse Börsen Wertpapiere und Aktien gehandelt werden. Neben Aktien, Fonds und Anleihen gehören auch Futures, Optionen und ETFs zum Handelsangebot. Darüber hinaus muss beachtet werden, dass der Broker momentan noch keinen außerbörslichen Handel anbietet. Es gilt allerdings zu beachten, dass CFDs und Devisen gehandelt werden können. Es kann somit erkannt werden, dass Lynx Broker ein sehr facettenreiches Handelsangebot bereitstellt.

Gebühren

Bei Lynx Broker handelt es sich nicht um einen speziellen CFD- oder Forexbroker, sondern um einen richtigen Allroundbroker. Dies bedeutet, es kann neben Devisen und CFDs auch mit Anleihen, Aktien und anderen Wertpapieren gehandelt werden. In mehr als 20 Ländern auf der Welt kann in über 100 Börsen ein Handel erfolgen. Allerdings muss beachtet werden, dass es eine sehr hohe Mindesteinlage gibt. Diese beträgt 4.000 Euro. Die Ordergebühren erscheinen mit 0,14 Prozent auf das Transaktionsvolumen auf den ersten Blick ebenso sehr hoch. Allerdings muss erwähnt werden, dass es zum einen eine Mindestordergebühr gibt. Diese beträgt 5,80 Euro. Zum anderen gibt es eine maximale Ordergebühr, welche 99 Euro hoch ist. Jeder, der um eine sehr hohe Summe handelt, muss somit nicht befürchten, dass er Unmengen an Ordergebühren bezahlen muss. Dies resultiert daraus, da diese, wie bereits erwähnt, auf maximal 99 Euro begrenzt ist. Es muss allerdings beachtet werden, dass diese Gebühren nur für die Platzierung an einer deutschen Börse gelten. Sollte eine Order-Platzierung in einer ausländischen Börse erfolgen, dann gelten andere Konditionen. Telefonische Orders sind nicht mit einem Aufschlag von Gebühren versehen. Darüber hinaus wird das Streichen sowie das Ändern von Aufträgen völlig kostenlos vorgenommen.

Service & Support

Der Service und der Support sind als durchschnittlich einzustufen. Er kann nicht vollkommen überzeugen. Zwar sind die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen immer sehr zuvorkommen und freundlich, allerdings gibt es Verbesserungspotenzial, was die Erreichbarkeit des Kundenservices angeht. Die telefonische Hotline kann nur von Montag bis Donnerstag bis 20 Uhr erreicht werden. Am Freitag ist die Erreichbarkeit nur bis 18 Uhr gegeben. Es muss allerdings beachtet werden, dass der Kundenservice nicht nur telefonisch erreicht werden kann. Es besteht auch die Möglichkeit, dass per Live-Chat oder E-Mail mit den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen Kontakt aufgenommen wird. Allerdings sind auch hier die Erreichbarkeitszeiten nicht unbedingt besser als bei der telefonischen Kontaktaufnahme. Unabhängig davon muss beachtet werden, dass es einige Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gibt, die die deutsche Sprache beherrschen und den Kundenservice somit auf Deutsch anbieten können.

Handelsplattformen

Lynx Broker stellt seinen Kunden eine Trading-Plattform zur Verfügung, die als Trader Workstation betitelt wird. Sie wird unter anderem auch von Interactive Brokers benutzt. Insbesondere der Funktionsumfang der Trading-Plattform überzeugt in großem Maße. Es gibt diverse Funktionen wie einen Einblick in das Orderbuch, die Orderverwaltung, das Betrachten von fast allen denkbaren Wertpapieren, die Chartanzeige und zahlreiche weitere Features. Außerdem muss auch positiv beurteilt werden, dass es mehr als 50 Orderarten gibt, die genutzt werden können. Dies macht den Handel für den Trader oder die Traderin sehr flexibel. Bei der Handelsplattform handelt es sich um eine Desktop-Variante. Es können Zertifikate, Devisen, Optionen und CFDs gehandelt werden. Das Design der Plattform ist als sehr gelungen einzustufen. Allerdings muss beachtet werden, dass eine Einarbeitungszeit in die Plattform gefordert ist. Dies bedeutet, am Anfang wird es etwas komplizierter sein. Sollte man sich jedoch einmal in die Trader Workstation eingearbeitet haben, handelt es sich um ein sehr tolles Werkzeug für die Trades und eine sehr gute Handelsplattform.

Vorteile

  • eine Profi-Software, die sich für Profis zum Traden von umfangreichen Wertpapieren eignet
  • keine Gebühren für das Verrechnungskonto
  • keine Depotgebühren
  • allgemein sehr günstiger Broker

Nachteile

  • hoher Mindesteinzahlungsbetrag
  • komplexe Oberflächen beim Trading
  • komplexe Tools
  • für Anfänger eher nicht geeignet
  • nicht steuereinfach – Wertpapier KESt wird nicht automatisch berücksichtigt
  • kein automatischer Verlustausgleich

Unser Fazit

Bei Lynx wird dem Kunden oder der Kundin vor allem eine riesige Auswahl an den handelbaren Märkten zur Verfügung gestellt. Darunter sind CFDs, Futures, Zertifikate, Optionen, Aktien und vieles mehr zu sehr günstigen Konditionen vertreten. Die Mindesteinlage ist mit 4.000 Euro sehr hoch angesetzt. Außerdem müssen sich die Kunden und Kundinnen auch erst an die Plattform gewöhnen, da diese teilweise sehr komplex ist. Dies liegt allerdings daran, dass sehr viele Funktionen geboten werden und die Plattform aufgrund dessen umfangreicher ist. Die Supportzeiten könnten etwas umfangreicher sein. Da die Kunden und Kundinnen vor allem bei dem Handel von Futures mit sehr hohen Summen handeln, ist die gebotene Zusatzversicherung als sehr positiv zu beurteilen. Die Lynx Broker Erfahrungen sind bis jetzt sehr positiv ausgefallen.

Dies kann auch aus den Bewertungen der Kunden und Kundinnen entnommen werden. Allerdings gibt es auch einige, die mit dem Service nicht zu 100 Prozent zufrieden sind. Da es sich aber dennoch um meist positive Bewertungen handelt, kann davon ausgegangen werden, dass es sich um einen sehr guten Broker dreht. Grundsätzlich kann jedoch empfohlen werden, dass stets die Bewertungen im Detail gelesen werden sollten. Es sollte auf keinen Fall nur die Gesamtbewertung herangezogen werden. Dies resultiert daraus, da jeder Trader und jede Traderin unterschiedliche Prioritäten haben. Es kann vorkommen, dass eine Bewertung schlecht ist, da dem anderen Anleger oder der anderen Anlegerin Dinge wichtig sind, die für einen selbst eher eine untergeordnete Rolle spielt.

Interessante Links:

  • Captrader – günstig Aktien, ETFs & mehr handeln
  • Der XTB Broker im Test
Bedingungen
Um ein Depot zu eröffnen ist zunächst keine Mindesteinzahlung erforderlich. Es wird jedoch eine Einzahlung in der Höhe von mindestens 3.000 € empfohlen. Alternativ auch ein Übertrag der Wertpapiere in der Höhe von 4.000 €. Lynx Broker wird von der BaFin reguliert. Die Kundeneinlagen sind bei Insolvenz von Interactive Brokers durch die US Securities Investor Protection Corporation bis zu 500.000 $ geschützt. Dies beinhaltet max. 250.000 $ auf Bareinlagen. Zusätzlich besteht eine Police mit Lloyd’s, die einen Schutz von 30 Millionen US-Dollar (davon 900.000 $ auf Bareinlagen) pro Kunde bietet.
Besonderheiten
Der Wohnsitz des Kunden darf sich nicht in den USA oder Kanada befinden.
Was uns gefällt
  • Riesige Auswahl an handelbaren Produkten
  • Große Auswahl an Börsen
  • Professionelle Handelsplattform
  • Kostenfreies Demokonto
  • 24-Stunden-Support
Kontogebühren p.a. Keine
Der Broker erhebt keine zusätzlichen Nebenkosten beim Konto.
Ordergebühren XETRA
XETRA 0,14% vom Ordervolumen (min. 5,80 €; max. 99,00 €)
Ordergebühren International
USA: Bis 2.000 Aktien: 0,01 $ pro Aktie;  ab 2.001 Aktien: 0,005 $ pro Aktie (die ersten 2.000 Aktien werden mit 0,01 $ pro Aktie berechnet, ab der 2.001 Aktie kostet jede weitere Aktie 0,005 $). Europa: 0,10% - 0,14% (min. 5,80 €, kein Maximum)
Preis-/Leistungsverzeichnis
Preis-/Leistungsverzeichnis
Handelbare Produkte
  • Forex
  • CFD
  • Aktien
  • ETF
  • Anleihen
  • Fonds
  • Optionsscheine / Zertifikate
  • Futures
Steuern
Österreichische KeSt. wird nicht automatisch abgeführt.
Order-Arten
  • Limit
  • Trailing Orders
  • Stop loss/buy
  • Neuemissionen
Angebot Depot
  • Außerbörslicher Handel
  • ETF-Sparpläne
  • Fonds-Sparpläne
  • Realtimekurse
  • Orderbuchansicht
  • Analysen
Angebot Forex und CFD
  • Scalping
  • Hedging
  • MetaTrader 4
  • MetaTrader 5
ETF Sparpläne
ETF Sparpläne Nein
ETF Sparplan Kosten -
Mindestsparrate
Maximalsparrate
Monatlich
Zweimonatlich
Vierteljährlich
Halbjährlich
Jährlich
Ausführungstage im Monat -
Lastschrifteinzug von Drittkonten
Einzahlungsmöglichkeiten
Hervorragend50%
Gut50%
Durchschnittlich0%
Mangelhaft0%
Ungenügend0%

Sie sind Kunde von Lynx Broker und würden gerne Ihre Erfahrungen mit Anderen teilen? Dann schreiben Sie jetzt eine Bewertung und helfen Sie Anderen bei der Auswahl des richtigen Brokers!

hab’s schnell kapiert
Rated 4 out of 5
Vor 2 Monaten

Hat keine lange Zeit gebraucht, ehe ich mich reinfuchsen konnte. Die Übersicht und die Bedienung der Plattform sind moderat gestaltet. Wenn man ab und zu mit dem PC zu tun hat, dann sollte das kein großes Problem darstellen, sich damit schnell zurechtfinden zu können. Blutige Anfänger dürften damit dagegen schon ihre Schwierigkeiten erleben, würde ich schätzen.
Im Sinne der Auswahl und verschiedenen Leistungen kann ich bislang das Resümee ziehen, dass man auch hier im positiven Bereich unterwegs ist. Sicherlich kann es auch immer noch mehr geben, aber eigentlich reicht es mir vollkommen. Letzten Endes würde ich deshalb auch eine befriedigende bis gute Note für Lynx vergeben.

Dennis
Eher für Profis geeignet
Rated 5 out of 5
Vor 6 Monaten

Der Broker ist eher für Profis geeignet. Für Anfänger reicht ein Broker wie Degiro oder Trade Republic. Hat man mal mehr Geld auf der Seite, macht es durchaus Sinn zu Lynx zu gehen. Die Produktvielfalt und die Möglichkeiten der Plattform sind schon eine ganz anderer Nummer als z.B. bei Degiro. Dementsprechend sind die Gebühren auch etwas höher. Bin dennoch zufrieden und kann jeden Trader, der es ernst meint, nur Lynx empfehlen!

Matthias P.